Yoga

Yoga ist weder eine Religion, noch eine Art von Gymnastik. Es handelt sich bei Yoga um einen persönlichen körperlich-geistigen Entwicklungsweg, was bei uns im Westen sehr oft nicht deutlich genug bewusst gemacht wird. Yoga ist sehr alt, erste schriftliche Quellen (Veden) stammen aus der Zeit von ca. 1500 v. Chr.
Es gibt viele Yoga-Wege, einer davon ist der Ashtanga Marga, der Achtgliedrige Pfad, der dem Weisen Patanjali zugeschrieben wird. Er lebte (genau weiß man das nicht) etwa zwischen 200 vor und 200 nach Chr.
Der Achtgliedrige Pfad besteht, wie der Name schon sagt, aus 8 Gliedern oder Teilen.
Die ersten beiden Glieder sind Verhaltensregeln. Unter den Gliedern 3 bis 5 versteht man Hatha-Yoga, mit der Hauptwirkung auf Körper und Energie. Die Glieder 6 bis 8 bezeichnet man als Raja-Yoga, den Weg des Geistes. Beide Teile ergänzen sich jedoch gegenseitig.
Einfach ausgedrückt heißt das:

"Lerne deinen Körper zu beherrschen und es wird dir leichter fallen, auch deinen Geist zu beherrschen"

In meinen Kursen lehre ich in erster Linie Hatha-Yoga Asanas (Körperliche Übungen), Pranayama (Energie-Atmung), Pratyahara (Zurückziehen der Sinne nach innen)), aber auch Dharana (Konzentration) und Dhyana (Meditation), was zum Raja-Yoga gehört.
Nicht selten weisen mir die Yoga-Sutras (Verse) des Weisen Patanjali den richtigen Weg.
Zu Beginn einer Kurs-Einheit werden einfache Entspannungs- und Konzentrations-Übungen vermittelt und meist auch ein Mantra (z.B. OM) gesungen.
Danach folgen verschiedene, zum Teil auch schon sehr fortgeschrittene, Pranayama-Übungen (Energie-Atmung). Dann folgt eine sogenannte Umkehrübung, z.B. Wiparita Karani (der halbe Schulterstand). Auf Wunsch kann auch Sirshasana (Kopfstand) geübt werden.
Danach praktizieren wir Asanas (Körperliche Übungen).
Beendet wird die Kurs-Einheit mit wirkungsvollen Entspannungstechniken. Kerzenlicht und der Duft von ausgesuchten Aroma-Ölen lassen den Geist zur Ruhe kommen.
Alle Übungen werden langsam und achtsam, unter Achtung der eigenen Grenzen, ausgeführt. Da die Gruppen (Max. 7 Personen) sehr klein sind, kann ich problemlos darauf achten (da ich auch Heilpraktiker mit langjähriger Berufserfahrung bin), dass niemand überfordert wird. Auf chronische Erkrankungen gehe ich ein und verändere in so einem Fall dann individuell eine Übung.
Eine Bemerkung noch zum Schluss: Ich kenne keinen anderen Weg, der so vielseitig ist und sich so positiv auf Körper, Seele und Geist auswirkt.
Also, seien Sie neugierig, wenn Sie Yoga noch nicht kennen, vielleicht werden auch Sie dann von dem "Yoga Virus" infiziert.
Natürlich sind auch Sie, die Sie schon Yoga betreiben oder kennen gelernt haben, herzlich im Yoga-Treff-Idstein willkommen.

© muthig-idstein.de